Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Dieser Bereich ist für alle offen und sollte demnach inhaltlich nicht zu wissenschaftlich gehalten werden, damit auch Laien hier mitwirken können.
  • Seite:
  • 1

THEMA: Die Schneiders und die Scams

Die Schneiders und die Scams 5 Tage 3 Stunden her #7422

  • Uatu
  • ( Benutzer )
  • Uatus Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 698
  • Dank erhalten: 43
  • Karma: 5
Der QEG ist ein Scam.
Der Keshe Off-Grid-Generator ist ein Scam.
Das Rosch Auftriebskraftwerk ist ein Scam.
Der Innova Tehno Generator ist ein Scam.
Der MAGMOV Generator ist ein Scam.
Der Infinity SAV Magnetmotor ist ein Scam.
Der Marukhin "Hydraulischer Energie Generator" ist ein Scam.

Alle diese Systeme sind (im Sinne einer Energieerzeugung) grundsätzlich nicht funktionsfähig. Alle Behauptungen einer angeblichen Funktionsfähigkeit beruhen entweder auf Inkompetenz oder sind bewusste Lügen. Alle Vorführungen, die angeblich eine Funktionsfähigkeit nachweisen, waren Täuschungen. Bei allen diesen Systemen haben sich die Urheber durch Irreführung und Täuschung des Publikums bereichert, bzw. tun dies auch jetzt im Augenblick noch.

Was haben alle diese Systeme sonst noch gemeinsam? Die Schneiders (u.a. die Inhaber des Schweizer Jupiter-Verlags) haben mit ihren Publikationen und Veranstaltungen direkt oder indirekt z.T. in erheblichem Umfang Propaganda dafür gemacht, die Lügen der Urheber verantwortungslos weiterverbreitet, auf diese Weise die Vermarktung (z.T. in Form von Lizenzen oder dem Einwerben von Spenden) unterstützt, und mitverdient. Dabei ist die obige Liste bei weitem nicht vollständig, es gibt viele weiter zurückliegende Scams (z.B. Perendev), für die genau das gleiche gilt.

Alle oben genannten, und viele weitere Freie-Energie-Scams wurden in den bekannten Kritiker-Foren, u.a. hier und bei Allmystery, frühzeitig, und oft belegt durch umfangreiche Analysen, als solche entlarvt. Da erscheint es skurril, wenn die Schneiders im NET-Journal März/April von den "Allmystery-Leuten" (was man sicherlich auf die engagierten Kritiker im Allgemeinen beziehen kann) fordern:

... erweisen Sie sich offen für eine andere Denkrichtung! Es könnte nämlich sein, dass Sie falsch liegen!

(NET-Journal März/April 2018 (pdf))

Ähnlich wie im Fall der "ethischen Qualifikation" wäre es wohl angebrachter, dass die Schneiders sich selbst über dieses Thema Gedanken machen. Nehmen wir z.B. den aktuellen Fall des Marukhin "Hydraulischer Energie Generator". Trotz der zahlreichen aufgedeckten -- und den Schneiders auch bekannten -- Lügen und Unstimmigkeiten versuchen die Schneiders im NET-Journal März/April (pdf) immer noch den Eindruck zu erwecken, es handele sich um ein (im Sinne einer Energieerzeugung) tatsächlich funktionsfähiges System, und die Markteinführung würde sich lediglich etwas verzögern.

Obwohl die seitens der Kritiker veröffentlichten Informationen über das Marukhin-System eigentlich für jeden klar denkenden Menschen ausreichen sollten, um zu erkennen, dass es sich um einen Scam handelt, ist es mit relativ wenig Aufwand möglich, noch weitergehende Recherchen anzustellen, deren Ergebnisse auch die letzten Zweifel ausräumen sollten. Auch wenn wir die Ergebnisse dieser weitergehenden Recherchen aus Vertraulichkeitsschutz nicht veröffentlicht haben, hätte es den Schneiders jederzeit frei gestanden, ähnliche Recherchen anzustellen. Allem Anschein nach haben sie daran jedoch kein Interesse.

Ich bin gespannt, wie lange die Schneiders die Illusion vom Marukhin "Hydraulischer Energie Generator" aufrecht erhalten wollen. Da die Schneiders die Marukhin-Lizenzen anscheinend weitgehend über einen von der Freshwell International GmbH vermittelten Investor finanziert haben, könnte dabei eine Rolle spielen, wie lange sich dieser Investor mit fortlaufenden "unerwarteten" Verzögerungen veralbern lassen wird.

Was wird danach geschehen? Werden die Schneiders gleich wieder den nächstbesten offensichtlichen Scam propagieren? Oder werden sie diesmal "eine andere Denkrichtung" in Betracht ziehen? Ich kann mir letzeres nur schwer vorstellen, aber warten wir's ab.
Letzte Änderung: 5 Tage 50 Minuten her von Uatu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Asterix

Die Schneiders und die Scams 3 Tage 13 Stunden her #7425

  • Asterix
  • ( Benutzer )
  • Asterixs Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 892
  • Dank erhalten: 141
  • Karma: 6
Jetzt haben die Schneiders es doch noch zu einem eigenen Thread geschafft. Ein Teil ihres Klientel ist hier ja schon längst vertreten. Schade dass das Forum demnächst geschlossen wird. Aber ich gebe dann meine Erfahrungen aus den letzten 6 Jahren in der Richtung auch noch einmal an dieser Stelle weiter.
Hier ein Aufruf an die allmystery Leute: Treten Sie aus der Deckung, melden Sie sich; stehen Sie mit Ihrem Namen zu Ihren Urteilen und erweisen Sie sich offen für eine andere Denkrichtung!
borderlands.de/net_pdf/NET0318S27-30.pdf
Die Namen der Schneiders habe ich noch nie als user in irgend einem Forum gefunden. Bleiben nur zwei Möglichkeiten. Entweder entziehen die sich jeglicher qualifizierten Fachdiskussion oder die sind selbst nicht mit Klarnamen in Foren unterwegs. Aber die Forderung nach einem Auftritt der Kritiker mit Klarnamen soll wohl nur so etwas wie Eindruck bei der unkritischen Leserschaft hinterlassen. Dass die u.A. von den Redaktoren erreichte Zielgruppe allerdings nicht gerade zimperlich mit Kritikern umgeht, hat so mancher der im Klarnamen operiert auch schon erfahren dürfen:
klapp dein Buch zu und mach den kopf an.....ich glaube er hat das Thema überhaupt nicht verstanden wie freie Energie erzeugt werden kann
...
Kaum zu ertragen , entweder Vasall oder dumm. Informieren Sie sich einmal besser, oder noch besser es gibt auch Jobs in der alternativen Presse wo man die Menschheit nicht mehr beluegen muss. Die Leute wissen Bescheid...
...
Herr Lesch bekommt Geld für den den blödsinn den er erzählt!!!
...
Typische Volksverdummung Herr Lesch. Man nehme Erklärungen die bewiesen nicht zu freier Energie führen und erklärt Null Energie, die auch zu nichts führen. Lügen durch weglassen.
...
Desto mehr enttäuscht es mich jetzt zu sehen das Sie offensichtlich von diesen Medien für die Sie tätig sind kontrolliert werden!
...
Harald Lesch ...Sie sind der grösste Wixxxer...bzw. Freimaurer Wixxxer überhaupt! ....kein Wunder, durch ihre Loge müssen Sie natürlich die Ideologie der Loge durchsetzen....
....
Was hat der im Kaffee? Die Erde war auch Jahrhunderte eine Scheibe! Lesch, das Universalgenie, kann Nicola Tesla nicht das Wasser reichen!
...
Gut GEZahltes Schweinchen Schlau
...
du dreckiger bastard von bilderbergern bezahlt du hurensohn verreck bitte

youtube.com/watch?v=W_AeT1rSY4M&lc
Das ist nur ein kleiner Auszug der Beleidigungen zu einem aufklärenden Video. Argumente hat man ja keine, also postet man halt Beleidigungen. Und man hat ja von der einschlägigen "alternativen Presse" sehr deutlich vermittelt bekommen, wo denn der Feind sitzt. Und was reproduzierbares zum Thema, ganz offensichtlich ja nicht. Entsprechend wird sich dann geäußert. Zumindest den Aufklärern dürfte das nicht gefallen. Von daher würde ich auch keinem empfehlen da seinen Klarnamen ins Netz zu stellen. Und Familie haben die meisten Aufklärer ja bestimmt auch noch.

Ich denke einmal, wo da in Wirklichkeit so etwas wie Hass gesät wird, das ist doch nicht zu übersehen. Da liest sich dann folgendes doch wie blanker Hohn:
Sie unterstellen den Autoren unlautere Absichten zur Geschäftsmacherei und unethische Ziele zu verfolgen. Doch diese begegnen dem Hass, der von der Seite - wohl gemerkt unter dem Schutz der Anonymität - auf sie und Andersdenkende zukommt, in dem sie diese als Antriebskraft zu verstärktem Engagement nutzen.
www.borderlands.de/net_pdf/NET0318S44-45.pdf
Kritik hat ganz sicher nichts mit Hass zu tun. Schon gar nicht, wenn die praktisch durchgängig mit für jedermann nachvollziehbaren und nachprüfbaren Argumenten untermauert ist. Da lohnt es sich auf alle Fälle auch noch einmal nachzuschauen wie seriös und mit welchen Mitteln denn die Redaktoren vom NetJournal so arbeiten. Über die Ziele die dahinter stecken kann sich dann jeder einmal selbst seine Gedanken machen.

Man beschränkt sich in der Szene inzwischen offensichtlich überall auf die Verbreitung/Vermarktung von Fake-Material. Die Redaktoren vom NetJournal lagen da, seit ich mich mit dem Thema beschäftigt habe, schon immer voll in dem Trend. Die gewerbemäßige Verbreitung von Lügen , gepaart mit jeder Menge Gauklertum ist in den Kreisen längst Standard. Mit der Veröffentlichung/Verbreitung von für eigene Zwecke verfälschten Untersuchungsergebnissen, die von echten Unis stammen, hat man auch keine Probleme. Und man ködert Investoren über Vorspiegelung falscher Tatsachen. Lügen verbreiten über geheime Kundenanlagen zu der gerade laufenden Betrügerei gehört auch seit vielen Jahren zur standardmäßigen Vorgehensweise. Das sind wohlgemerkt alles keine Ausnahmen. Es ist die Regel. Verständlich dass man da auch jegliche Untersuchung, bei der Fachkompetenz ins Spiel kommt, tunlichst vermeiden muss. Die mit solchen Methoden angesprochene Zielgruppe liegt halt ganz wo anders. Man hat auch längst keine Hemmungen mehr, Kleinanleger mit fragwürdigen Methoden über den Tisch zu ziehen. Der Erfindergeist beschränkt sich offensichtlich auf die Entwicklung von Methoden über die man technisch unversierter Kundschaft das Ersparte aus der Tasche ziehen kann. Auch auf Kosten der Umwelt. Gaukeln für die Vermarktung von wahren Umweltkatastrophen gehört zum regelmäßig präsentierten Standardrepertoire.


Was für den Teufel das Weihwasser ist, ist für derartig operierende Gestalten die Fachkompetenz. Um zu verstehen, dass solche Vorgehensweisen zu überhaupt nichts anderem als zu Betrügereien führen können, muss man eigentlich kein Prophet sein. Klassisch physikalisch gestaltete Nachweise sind in der Szene verpönt. Mit Feindbildern hinterlegte Behauptungen wurden als Ersatz zum Standart gemacht. Fehlende Argumente werden in der Szene durch Beleidigungen ersetzt. Es ist im Grunde eine Einladung, maßgeschneidert für Betrüger. Vielleicht noch für ein paar Leute mit entsprechenden psychischen Veranlagungen. Zunächst nur Stützen des Systems, wird dann aber auch für die der Weg zum Betrüger ein immer kürzerer. Die Versuchung ist groß. Manchmal werden die sogar zu sehr erfolgreichen Betrügern die große Massen derart manipulieren können, dass die sich anschließend bei vollem Bewusstsein mit großer Begeisterung vom Meister über den Tisch ziehen lassen. Angefeuert von ein paar Gauklern mit einem Auftritt im NetJournal. Auch dafür gibt es gut dokumentierte Beispiele.

Das Geschäft scheint zu florieren. Nicht nur für die Schneiders. Man ist inzwischen gut vernetzt organisiert. Und da droht man auch schon einmal ganz unverhohlen gegen geschäftsschädigende Aufklärung vorzugehen:
Niki Vogt 3 schreibt, dass sich Esowatch-Geschädigte zusammen geschlossen und den Betrag von 100’000 Euro zusammen gelegt hätten, um die Hinterleute zu finden und juristisch gegen sie vorzugehen:
www.borderlands.de/net_pdf/NET0318S44-45.pdf
Klagen bis dem Opfer das Geld ausgeht, das kann tatsächlich funktionieren. Im Fall Perpetuum-Mobile-Vermarkter gegen Aufklärer Wolfgang Süß kann man das zumindest erahnen. Dort haben sich sogenannte Esowatch-Geschädigte ja schon juristisch zur Wehr gesetzt. Erfolglos, auch weil der mit Klarnamen operierende H. Süß die von den Klägern generierten Kosten bis zu dem Punkt stemmen konnte, an dem die Kläger dann die Hose runter lassen mussten. An dem Punkt haben die natürlich die Klage zurückgezogen. Geld ist in der Szene ja offensichtlich mehr als genug vorhanden. Die Gewinnmargen der dort agierenden Gestalten sind enorm. Geliefert werden in der Regel ja nur leere Versprechungen, bestenfalls verbunden mit etwas wertlosem Geraffel. In der Quaksalberei manchmal mit potentiell todbringenden Folgen. Längst bekannt aus der Quaksalberei, auch ein u.U. in der Folge irgendwann unerwartet eintretender schleichender Tod . Manchmal auch ein qualvoller .


Als ich vor 6 Jahren hier im Forum meinen ersten Post verfasst habe, habe ich derartige Auswüchse nicht für möglich gehalten. Schon gar nicht, dass so etwas in ständiger Wiederholung möglich ist. Die letzte Betrügerei mit Magnetmotoren ist kaum vorbei, schon stehen die nächsten Betrüger mit ihren Magnetmotoren wieder auf der Matte der Redaktoren. Wieder vermeidet man tunlichst eine angemessene Überprüfung hinsichtlich einer offensichtlich wieder professionell geplanten Betrügerei. Sicher nicht falsch, sich einmal zu überlegen, was das wohl für Gründe hat. Ingenieurmäßiges Vorgehen wird vorgetäuscht, Gauklertum wird praktiziert. Immer wieder, verbunden mit ein paar leeren Versprechungen. Oft genug, die gleichen leeren Versprechungen wie bei einer analogen vorhergehenden Betrügerei auch. Immer wieder gaukelt man mit großem Aufwand der potentiellen Kundschaft ein funktionierendes Perpetuum Mobile vor. Es wird wahrscheinlich auch diesmal wieder mal ein lohnendes Geschäft für alle die sich in irgend einer Weise mit and der Betrügerei beteiligt haben. Und da gibt es viele Möglichkeiten. Wie in etlichen vergangenen Fällen auch.

Die Aktuelle von den Redaktoren des NetJournal gestützte Betrügerei ist ganz besonders dreist aufgebaut. Man täuscht den Leuten über ein Video ein kleines funktionierendes Modell vor. Das Video ist vom 26.02.2015. Dann kommt die altbekannte Jammermasche: "Grund zum Strahlen während einige Teilnehmer frustriert darüber waren, dass kein funktionierender Magnetmotor demonstriert wurde". Nur einige Teilnehmer waren frustriert, das ist rüber gekommen. Dass es in Wirklichkeit keinen plausiblen Grund zum Strahlen gab, ist psychologisch geschickt invertiert worden. Dass es, wie immer, nie eine der Situation angemessene Demo geben wird ist natürlich verschwiegen worden. Die Zielgruppe die hier erreicht werden soll, ist offensichtlich eine, die tatsächlich wieder einmal glaubt, es gäbe seit über 3 Jahren einen funktionierenden Magnetmotor der leicht in ein kleines Päckchen passt und der würde erst demnächst vorgeführt, weil es bisher keine Möglichkeit dazu gab. Und natürlich auch, dass der Herr Diplom Ingenieur Adolf Schneider in den letzten 3 Jahren auch noch nicht dazu gekommen ist, sich ein so simples Modell zukommen zu lassen um es ingenieurmäßig auszutesten. Die Lizenznehmer natürlich auch nicht, da haben dem Anschein nach erstmal die Gelder für die Lizenzen das Konto bzw. die Konten gewechselt. Mit Leuten die so etwas glauben hat man aller vergangenen Erfahrungen nach anschließend leichtes Spiel. Eine immer wiederkehrende Masche. Das erinnert mich auch an die Masche der Redaktoren, die sie damals zusammen mit Timothy Thrapp durchgezogen haben. Und einige andere Maschen auch. In den letzten 6 Jahren ist da einiges zusammen gekommen. Nur keine einzige funktionierende Maschine. Dafür jede Menge geleimte Kundschaft. Aber wie schon angedeutet, derartige Methoden könnten nicht einmal zu einer funktionierenden Maschine führen, wenn es tatsächlich so etwas wie Freie Energie gäbe. Gier und Narzissmus werden wohl auch weiterhin das Geschehen in der Szene dominieren.
Das ist meine persönliche Meinung dazu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.149 Sekunden
Powered by Kunena Forum